Nachrichten-Recherche – Notwendiges Übel?

Nach viel zu langer Zeit habe ich heute mal wieder den Bereich „Presseumschau“ aktualisiert. Dabei ist mir in erschreckender Weise aufgefallen, wie viele gute Artikel man trotz guter Berichterstattung oftmals nicht mitbekommt, selbst wenn man im Thema drinhängt und eigentlich schon recht akribisch arbeitet. Vielleicht ist es aber auch nur so eine Art „Betriebsblindheit“…

Die Presseumschau ist insgesamt eher so ein notwendiges Übel. Die Recherche nach Artikeln nimmt viel Zeit in Anspruch und wird, laut Statistik, eher mäßig angenommen. Trotzdem ist so eine Übersicht der Presseresonanz auf unsere Pressemitteilungen (Im Szene-Slang auch gerne als „PM“ abgekürzt) nicht unwichtig und auch so eine Art Reflektion. Und im Nachhinein kann mensch sich in neuen PM auf Äußerungen älterer Zeitungsartikel berufen und so den ein oder anderen Seitenhieb versetzen. Das Gewäsch von gestern interessiert halt doch noch den ein oder anderen…

Insgesamt ist der Presserückblick also eher ein nötige Verpflichtung. Von daher sind wir dankbar über jeden Presseartikel, der uns zugesandt wird (aber nur als Link) an info@kein-castor-nach-ahaus.de – Auf das die Arbeit leichter werde und wir uns lieber auf den Widerstand als auf die Recherche konzentrieren können.

Was sonst noch heute läuft…
Heute wird auf jeden fall noch abgeklärt, welche Räumlichkeiten für das NRW-Treffen am 03.07.10 in Duisburg gewählt werden. 3 Alternativen gibts zur Auswahl. Dann wird noch offline was für unser Projekt Widerstandspatenschaften passieren und irgendwie gibts wahrscheinlich wieder viel zu viele Kleinigkeiten wie z.B. das Spendenportal flattr.com, welches auch noch irgendwie mit eingebunden werden soll. Gott sei Dank hat sich inzwischen jemand bereit erklärt, den ein oder anderen Part für die Kampagne zu übernehmen…So wird mir schon ein Teil der Arbeit abgenommen….DANKESCHÖN DAFÜR:-)

Atomfreie Grüße
keincastornachahaus.de